Dominikanische Republik Insidertipps

Highlights in der Dominikanischen Republik

Leguan Lago Enriquillo Dominikanische Republik

Strandurlaub in der Dominikanischen Republik kann jeder. Vielleicht noch der Besuch einer Kakaoplantage, eine Tour zur überlaufenen Bacardi-Insel und einmal schnorcheln. Dass es aber auch den höchsten Berg in der Karibik gibt, den tiefstgelegenen See und Regionen, die eher an die Schweiz als an die Karibik erinnern, dass wissen die wenigsten.
Wo sich diese Orte befinden, wie vielseitig das kleine zauberhafte Land ist und was es außerdem zu entdecken gibt, zeigt dieser Artikel.

Lago Enriquillo

Lago Enriquillo Dominikanische Republik
Im Hintergrund immer Berge

Eine kleine Rangerstation ist der Startpunkt für eine Tour auf dem Lago Enriquillo, dem tiefstgelegenen See der Karibik, 40 Meter unter dem Meeresspiegel, der auch noch salzhaltig ist.
Wo: Im Westen der Dominikanischen Republik, in der Nähe von Neiba
Mehr Info: Lago Enriquillo – Salzwasser, Leguane und Krokodile

Traumstrände der Nordküste

Playa SosuaEs muss nicht immer Punta Cana sein. Die Nordküste wartet mit unzähligen Traumstränden, wie z.B. mit der Bucht von Sosua oder dem Playa Grande.
Wo: Nordküste, in der Nähe von Puerto Plata und Sosua
Mehr Info: Strände in der Dominikanischen Republik 

Wassersport: Windsurfen, Kiten und Wellenreiten in Cabarete

Wellen Playa Encuentro
Playa Encuentro

Die Nordküste und insbesondere Cabarete ist das Wassersportparadies schlechthin. Wenn auch der Wind nicht das ganze Jahr über stark genug ist, Wellen sind immer da.
Wo: Nordküste, Cabarete
Mehr Info: Cabarete und Playa El Encuentro

Berge, Flüsse, Wasserfälle: Jarabacoa

Berge in der Karibik? Passt nicht? Doch! In Jarabacoa hat man das Gefühl die Dominikanische Republik hinter sich gelassen zu haben, denn wo eben noch türkisblaues Wasser zu sehen war, umarmt einen sattes grün und eine traumhafte Bergkulisse, der der Schweiz in nichts nachsteht. Nicht umsonst wird die Region auch Dominikanische Schweiz genannt. Der höchste Berg der Karibik kann hier in einer mehrtägigen Tour bestiegen werden.
Wo: In der Nähe von La Vega, im Zentrum der Dominikanischen Republik
Mehr Info: Jarabacoa – wo Gott seine Hängematte aufhängen würde 

Traumstrände entlang der Südküste

Barahona Strand Dominikanische Republik
Kein Sand aber dafür unendlich weit

Direkt nach Barahona beginnt eine Küstenstraße, auf der man nur sehr langsam vorankommt. Die Straße selber ist sehr gut aber die atemberaubenden Aussichten verführen zu ständigen Stopps.
Wo: Barahona, gen Süden in Richtung Haitianische Grenze fahren
Mehr Info: Die Strände von Barahona

Wasserfälle von Damajagua

Damajagua Wasserfälle Dominikanische RepublikNur dreißig Kilometer von Puerto Plata entfernt befinden sich die einmaligen Wasserfälle von Damajagua. Klettern, springen, rutschen, durchs Wasser wandern – und das ganze durch 27 größere und kleinere Wassserfälle – ein absolutes Highlight.
Wo: In der Nähe von Puerto Plata, in Damajagua

Sanddünen-Landschaft von Salinas

Salinas Dominikanische Republik
Dunas de las Calderas

Salinas ist ein kleines verschlafenes Dorf, das am Wochenende zu mehr Leben erwacht, wenn die Hauptstädter für eine Pause vom hektischen Stadtleben eintrudeln. Am Ortsrand beginnen die Sanddünen, die sich über eine Distanz von 18km erstrecken sollen, auch wenn sie kleiner erscheinen. Die beste Zeit für einen Dünenspaziergang ist kurz vor Sonnenuntergang ist, wenn es kühler ist.
Wo: Westlich von Bani, in der Bahia de las Calderas
Mehr Info: Salinas – und die Sanddünen 

 

Weitere Artikel gibt es hier:  Dominikanische Republik

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

Add Comment

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: