Reiseplanung

Spartipps auf Reisen

Spartipps beim Reisen

Spartipps auf Reisen: Das Zeit-Geld-Dilemma

Es gibt ein Dilemma beim Reisen, dass nicht nur uns Vielreisende betrifft sondern eigentlich alle Menschen: Entweder man hat Geld und es fehlt die Zeit – wie bei den meisten Menschen, die arbeiten und „nur“ 28 Tage Urlaub haben. Oder man hat Zeit und es fehlt das Geld – wie z.B. bei Studenten.
Wie kann man also seine Reise verlängern, wenn man schon einmal die Zeit hat aber das Budget begrenzt ist?

Spartipp vor der Reise: Laufende Kosten zu Hause stoppen

Das wichtigste zuerst: Du solltest alle laufenden Kosten in deinem Heimatort stoppen. Deswegen:

  • Wohnung untervermieten
  • Klamotten und Co. bei Familie und Freunden einlagern
  • Krankenkasse in Deutschland stoppen – das geht meist erst, wenn die Reise länger als 12 Wochen ist. Aber frag auf jeden Fall bei deiner Krankenkasse an.

Spartipp auf Reisen: Ausflüge und Touren

  1. Ausflüge und Touren selber organisieren und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen: Viele Ausflugsziele kann man selber ansteuern und so viel Zeit dort verbringen, wie man möchte. Das ist meistens deutlich günstiger.
  2. Touren, Ausflüge und Kurse am Reiseort buchen: Vor Ort hat man eine größere Auswahl von Anbietern und Kommissionen, die für die Vermittlung über Drittanbieter entstehen, fallen nicht an. Touren etc. müssen nicht Wochen oder Monate im Voraus im Heimtatland gebucht werden. So kannst du außerdem lokale Anbieter unterstützen.

Es gibt natürlich Ausnahmen, wo man langfristig planen muss:
Machu Picchu solltest du langfristig buchen, da pro Tag nur eine bestimmte Personenzahl an der mehrtägigen Wandertour teilnehmen kann.
Lange Overland-Touren in Kenia, Tansania, Namibia, Südafrika etc. solltest du auch vorab buchen, da diese nicht täglich starten.

  1. Mit anderen Reisenden ein Auto mieten: Nicht alle Sehenswürdigkeiten sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder nur sehr umständlich zu erreichen. Deswegen schließ dich mit anderen Reisenden zusammen. So hast du doppelten Spaß und geteilte Kosten.
  2. Mit anderen Reisenden als Gruppe: In Museen gibt es oft besondere Rabatte für Gruppen. An weniger regulierten Sehenswürdigkeiten kann man auch oft einen Gruppenrabat aushandeln.

Spartipp auf Reisen: Übernachtungen

Die Kosten für Übernachtungen sind eine der größten Ausgaben, wenn man verreist. Wie kann man also seine Ausgaben minimieren?

  1. Lange an einem Ort
    Wenn du lange Zeit an einem Ort verbringst, dann miete eine Wohnung oder ein Zimmer und übernachte nicht in Hostels. Um schnell eine WG oder eine Wohnung zu finden suchst du am besten nach Facebookgruppen der jeweiligen Stadt und postest dort dein Gesuch.
  2. Ein Job im Hostel
    Wenn du lieber in einem Hostel bleiben willst, dann bieten viele Hostels die Möglichkeit, dass du für Kost und Logis ein paar Stunden pro Tag arbeitest. Wenn du vor deiner Reise schon weißt, wann und wo du hinfährst, frag am besten vorab an.
  3. Handeln im Hostel
    Wenn du weißt, dass du länger in einem Hostel bleibst und nicht arbeiten möchtest, kannst du vielleicht einen besseren Deal aushandeln, wenn du sagst, dass du Wochen bleibst. Einfach nachfragen.
  4. Couchsurfen
    Eine Möglichkeit neue Leute kennenzulernen und einen anderen Einblick in das Leben vor Ort zu erhalten ist Couchsurfing.
  5. Housesitting
    Eine Woche, einen Monat – die Angebote des Housesitting sind vielfältig. Du wohnst in der Wohnung, im Haus von jemandem, der selber für eine Zeit verreist ist und kümmerst dich um alles Nötige. Dafür zahlst du keine Miete.
  6. Petsitting
    So ähnlich wie Housesitting, nur dass du zusätzlich auf ein Haustier aufpasst. Auf der Seite gibt es mehr Informationen: https://www.trustedhousesitters.com/accounts/refer-a-friend/RAF97143/
  7. Airbnb
    Viele Airbnb-Anbieter haben bessere Konditionen für Leute, die länger als nur ein Wochenende bleiben.
  8. Mit Nachtbussen fahren
    Echte Backpacker mit schmalem Budget planen ihre Fahrten von einem Ort zum nächsten oft über Nacht, so dass für diese Nacht keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Spartipp auf Reisen: Krankenversicherung

Auch bei den Auslandskrankenversicherungen variieren die Preise stark. Für bis zu 6wöchige Reisen gibt es Auslandskrankenversicherungen, die sehr günstig sind – unter 20€/Jahr. Eine preiswerte Reisekrankenversicherung für längere Reisen kannst du zum Beispiel über STA TRAVEL oder direkt bei der Allianz abschließen. Für 11,90€ sind alle Reisen pro Jahr bis max. 8 Wochen abgesichert. Für die Langzeitreisenden gibt es Tarife beginnend an 27,60€.

Spartipp auf Reisen: Geld abheben

Ein Kostenpunkt, der sich minimieren lässt sind Bankgebühren. Die DKB Bank ermöglicht gebührenfreies Abheben im Ausland – die ausländische Bank kann zwar weiterhin Gebühren verlangen aber immerhin hast du mit der DKB Visa Karte beim Abheben keine Kosten. Ich nutze die Karte seit fast 10 Jahren und bin sehr happy damit, da es zum einen Zinsen gibt und man auch in Deutschland an allen Automaten kostenlos abheben kann.
Mehr Infos gibt es hier: Das mehrfach ausgezeichnete DKB-Cash Konto mit Kreditkarte – hier geht’s zur Kontoeröffnung

Weitere Spartipps:
Wie du vor der Reise dein Budget aufbesserst? Das gibt es in „Hast du geerbt oder im Lotto gewonnen?

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

1 Comment

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: