Deutschland

Der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich: Entspannung und Adrenalin

Baumkronenpfad Hainich

Der Baumkronenpfad

Die Sonne scheint? Die Sicht ist klar? Du bist in Thüringen unterwegs? Dann lohnt sich ein Besuch des Baumkronenpfades im Nationalpark Hainich, in der Nähe von Weberstedt, mitten in Thüringen, sogar fast am Mittelpunkt Deutschlands.
Schon die Anreise auf den am Wochenende wenig befahrenen Straßen stimmt auf Natur ein. Im Frühjahr leuchtet das frische Grün und im Herbst strahlen die bunten Farben der Wälder.

Nationalpark Hainich
Herbstliche Landschaften auf dem Weg zum Nationalpark

Was gibt es im Nationalpark Hainich außer dem Baumkronenpfad zu sehen?

Neben dem eigentlichen Highlight, dem Baumkronenpfad, gehört der Besuch des Nationalparkzentrums und der Wurzelhöhle zum Angebot. Besondern für die Kleinen gibt es in der Wurzelhöhle viel zu entdecken und auszuprobieren – aber auch Erwachsene werden sicherlich das ein oder andere lernen, zum Beispiel wieviele Regenwürmer unter der Oberfläche eines Fußballfeldes zu Hause sind.
Auch der Weg zum Baumkronenpfad ist spannend, denn dort wird veranschaulicht, welches Ausmaß der größte Baum der Welt hat.

Nationalpark Hainich Baumkronenpfad
Über die Turmtreppe geht es auf bis zu über 40 Meter Höhe.

Wie ist der Baumkronenpfad?

Vom Parkplatz sind es ca. 10 Minuten Fußweg zu dem Aussichtsturm, um den sich die Treppe schlengelt, die dich auf 20 Meter Höhe bringt und den Weg entlang und oberhalb der Baumkronen eröffnet.
Oben angekommen heißt es erst einmal tief Luft holen, denn auch wenn 20 Meter nicht viel klingt, sind es doch schwindelerregende Höhen, die die Adrenalinproduktion im Körper ankurbeln. Für die, die den Überblick über die gesamte Region nicht verpassen wollen, geht es noch 24 Meter höher auf die 360°-Aussichtsplattform in 44 Meter Höhe. Neben der wundervollen Aussicht hat man beim Abstieg den Vorteil, dass die 20 Meter nicht mehr ganz so furchteinflößend sind.

Nationalpark Hainich Baumkronenpfad
Aussicht von über 40 Meter Höhe

Ist der Baumkronenpfad wacklig?

Weiche Knie, ein mulmiges Gefühl im Magen – das bleibt bei den meisten sicher nicht aus, obwohl der Pfad sehr stabil ist und es nur wackelig an den zwei Stationen wird, die an eine Hängebrücke erinnern und besonders bei Kindern ein absolutes Highlight sind.

Wieviel Zeit solltest du für den Baumkronenpfad einplanen?

Um den Pfad gemütlich entlang zu spazieren, solltest du mindestens 1 Stunde einplanen. Die entspannten Entdecker, die sich die Zeit zum Lesen der Erklärungen entlang des Weges nehmen, sollten zwei Stunden einplanen.
Die, die Natur beoachten wollen, die kein Problem mit Höhenangst haben, können sich bestimmt auch mehrere Stunden auf den luftigen Höhen aufhalten.

Gibt es vor Ort Verpflegung?

Im Eingangsbereich gibt es einen Biergarten, in dem das Angebot von Erbsensuppe, über Bockwurst, Pommes und Currywurst reicht. Das Gasthaus Thiem direkt daneben bietet auch bei kühlen Temperaturen einen Platz für Kaffee, Kuchen und Co.
Und wer in Waldnähe übernachten möchte, kann sich in der Herberge auf dem Gelände einmieten.

Nationalpark Hainich Baumkronenpfad Nationalpark Hainich Baumkronenpfad

Die Eckdaten des Baumkronenpfades im Nationalpark Hainich

Länge: 530 Meter
Höhe: bis zu 44 Meter
Kosten für den Parkplatz: 1 €
Eintrittspreis: 11 € (mehr Infos zu Ermäßigungen findest du unter: https://www.nationalpark-hainich.de/de/ausflugsziele/baumkronenpfad/eintrittspreise.html

Ist der Baumkronenpfad immer geöffnet?

Im Januar und Februar ist der Baumkronenpfad geschlossen. Aber März geht es wieder los:

  • März– täglich von 10 bis 16 Uhr
  • April bis Oktober– täglich von 10 bis 19 Uhr
  • November und Dezember– täglich von 10 bis 16 Uhr

Der letzte Einlass ist jeweils 1 Stunde vor Ende der Öffnungszeiten.

Achtung: Bei viel Wind, Schnee, Eis und Regen kann der Zugung zum Baumkronenpfad geschlossen sein. An solchen Tagen rufst du am besten vorher an und erkundigst dich, ob der Baumkronenpfad geöffnet ist.

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

Add Comment

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: