Psychologie

8 Strategien bei Kulturschock und Angst

Tipps gegen Kulturschock

Kulturschock statt Reise-Happyness

Du bist gerade an Deinem Traumreiseziel angekommen? Es ist der erste Tag Deiner Weltreise? Der erste Tag bei einer Gastfamilie? In Deinem Wunschort? Eigentlich solltest Du Dich happy sein aber irgendetwas fühlt sich nicht richtig an. Anstelle der Freude ist ein ungutes Gefühl getreten?
Egal ob es ein Kulturschock ist, ein bisschen Heimweh oder ein wenig Angst – die folgenden Tipps helfen Dir, um die negativen Gefühle und Gedanken abzuschütteln und Deine Reise endlich zu genießen.

Was kannst du gegen Kulturschock und Angst auf Reisen tun?

  1. Das wichtigste zuerst: Keine übereilten Entscheidungen. Oft genügt eine Nacht Schlaf und die Welt sieht wieder ganz anders aus.
  2. Akzeptiere das Gefühl. Angst ist normal, besonders am Anfang einer Reise oder an einem neuen Ort kann man sich schon mal einsam, verloren und fehl am Platz fühlen. Das geht meist nach kurzer Zeit vorüber. Dann triffst Du andere Reisende, hast etwas Schönes unternommen, bist ausgeschlafen und entwickelst ein besseres Gefühl für den Ort, an dem Du gerade bist.
  3. Sprich mit jemandem im Hostel oder Hotel. Karten auf den Tisch. Die anderen Reisenden wissen in der Regel genau wovon Du redest. Manchmal genügt die Ablenkung und Du wirst Dich fragen, was vor 10 Minuten noch los war.
  4. Such Dir vor Deiner Reise einen Reise-Ermutiger, jemanden im Freundeskreis zu Hause, der schon viel gereist ist und weiß, wie es sich anfühlen kann. Ganz wichtig: Es sollte jemand sein, der Dich ermutigt zu bleiben und nicht sagt: „Ach komm doch schnell zurück.“
  5. Frag Dich, warum fühle ich mich so? Was genau löst das unangenehme Gefühl aus? Was müsste anders sein, damit Du Dich nicht so fühlen würdest? Sind es zu wenig andere Reisende? Ist das Hostel doof? Was fehlt Dir?
  6. Wenn möglich, ändere, was Dich stört. Zieh in ein anderes Hostel oder fahre weiter, an einen Ort, der Dir besser gefällt, an dem Du Dich wohl fühlst. Wichtig ist, dass Du aktiv wirst.
  7. Setz Dich hin, schreib auf wie Du Dich fühlst. Nimm Dein Reisejournal, Tagebuch, Notizbuch, Computer oder Handy und schreib auf, was Dich bedrückt. Das schafft Abstand und hilft Dir zu verstehen, wie es Dir gerade geht.
  8. Lenk Dich ab! Nimm Deinen Reiseführer und plane, was Du als nächstes machst.

Ich hoffe, Du brichst Deine Reise nicht ab sondern hast schon beim Lesen gemerkt, dass alles halb so wild ist.

Mehr zum ThemaAngst auf Reisen

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

1 Comment

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: