Psychologie

7 Tipps für Berufsideen und deinen Wunschberuf

Berufsideen und Wunschberuf finden

Du möchtest Berufsideen und deinen Wunschberuf finden? Oder du suchst noch nach Inspirationen, was dein Wunschberuf sein kann?
Das Meer der Berufs-Möglichkeiten ist riesig und die Frage „Wie finde ich die richten Ideen und den richtigen Beruf“ kann ziemlich viele Kopfschmerzen bereiten. Mit diesen Tipps zum Berufsideen finden, kommst du deiner Entscheidung ein Stück näher:

Tipp 1 zur Berufswahl: Dein Wunschleben ist dein Kompass!

Was möchtest du in deinem Leben erreichen? Schreibe auf, welche Ziele du für dein Leben hast, wie du dir dein Wunschleben vorstellst und wie deine Tage aussehen sollen. Wenn du eine Vorstellung von deinem Leben und deinen Zielen hast, dann ist das dein Kompass für deine Berufswahl. Wenn deine Berufswahl dich diesen Zielen näher bringt, dann bist du auf dem richtigen Weg.

Tipp 2 zur Berufsorientierung: Erstelle eine Liste mit allen Berufen, die dich interessieren. 

Schreib alle Berufsideen auf, die dir gefallen und dich interessieren. 
Wenn du noch nicht weißt, was zu dir, deinen Interessen und Stärken passt, dann kannst du mit einem Berufswahltest Ideen sammeln. Füll den Test aus und schau am Ende, welche Berufe für dich in Frage kommen. Ganz wichtig: Mach unbedingt mehr als einen Test!
Hier findest du eine Reihe von Fragen, die dir ebenfalls bei der Sammlung deiner Berufsideen helfen.

Tipp 3: Vergleiche jetzt deine Ziele mit deiner Berufsideen-Liste. 

Wenn du eine Vorstellung davon hast und du Berufsideen gesammelt hast, dann prüfen jetzt, welche Berufsideen zu deinen Zielen passen. Die Berufe, die nicht dazu passen, kannst du raus streichen.

Für die Berufe, die nun noch auf deiner Liste stehen, beginnt jetzt die Recherche-Phase. Suche nach mehr Informationen über die Berufe. Wie sieht ein Arbeitstag aus? Was kannst du nach der Ausbildung alles damit machen? Bist du viel im Büro? Hast du Kontakt zu Kunden? 

Tipp 4 für die Berufssuche: Du bist nicht allein! 

Alle deine Freunde, deine Eltern, Lehrer, Trainer mussten durch die Berufsfindungs-Phase durch. Nutze ihre Erfahrungen und frage:

  • Was sind die besten Tipps, die sie dir bei der Berufswahl geben können.
  • Was gefällt ihnen an ihrem Beruf?
  • Welchen Weg sind sie gegangen, um das zu werden?
  • Welche Fehler haben sie gemacht bzw. frage, was sie heute anders machen würden.

Tipp 5 für die Berufswahl: Sammle praktische Erfahrung und teste den Beruf!

Ferienjobs, Nebenjobs, Schulpraktika – das beste, was du in der Zeit deiner Berufswahl machen kannst, ist den Arbeitsalltag deiner Wunscberufe kennenzulernen. Da siehst du ganz genau, ob dir die Aufgaben wirklich gefallen oder ob du falsche Vorstellungen hattest.
Du erfährst, was genau alles dazu gehört, welchen Anteil welche Aufgabe hat und wie es sich anfühlt wirklich in dem Beruf zu arbeiten. 

Tipp 6 zur Berufsorientierung: Befrage mehrere Personen!

Wenn du den Beruf nicht testen kannst, dann sprich auf jeden Fall mit jemandem, der in dem Beruf arbeitet. Lass dir erzählen, wie ein Arbeitstag aussieht, was diese Person an dem Job mag und was ihr nicht gefällt. Aber denk dran: Du bist du und Dinge, die jemand anderes nicht mag, könnten dir durchaus gefallen.
Wenn du keinen direkten Kontakt zu einer Person hast, die in deinem Wunschberuf arbeitet, dann schau doch mal auf XING oder Linkedin nach und maile jemanden an, der in dem Bereich arbeitet. Die meisten Menschen geben dir sicher gern Auskunft.

So kannst du ein Anschreiben formulieren: 

Hallo Frau/Herr…,

ich bin DEIN NAME und suche gerade nach Informationen zu dem Beruf „BERUF EINTRAGEN“. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir ein paar Fragen beantworten könnten und von ihrem Weg zu diesem Beruf erzählen würden. Darf ich Sie dazu einmal anrufen?


Mit freundlichen Grüßen
DEIN NAME

Tipp 6 zur Berufswahl: Nutze Berufsberatungsangebote

Egal, ob du schon weißt, was du werden möchtest oder noch auf der Suche bist, nutze Berufswahlmessen. Dort lernst du Unternehmen kennen, erhältst einen Überblick über all die Möglichkeiten, die du nach der Schule, nach dem Studium oder nach der Ausbildung hast und kannst viele Berufsideen und Anregungen für deinen Wunschberuf sammeln.
Auch Universitäten, Fachhochschulen, die Agentur für Arbeit und verschiedene andere Anbieter haben Hilfsangebote zur Berufswahl – nutze diese. Schau, was es bei dir in der Region gib und nimm Kontakt auf.

Du hast noch Fragen? Du bist unentschlossen? Du kannst dich nicht entscheiden? Schau mal auf www.berufswahlhelden.de vorbei – dort findest du viele hilfreiche Informationen.

Tipp 7 zur Berufswahl: Werde aktiv und fang jetzt an!

Was kannst du genau jetzt machen, um Berufsideen und deinen Wunschberuf zu finden und damit deinem Wunschleben ein Stück näher zu kommen?
Nimm dir mindestens 15 Minuten Zeit und mach genau jetzt den nächsten Schritt!

P.S. Wenn dich ein Ausschnitt aus meinem Lebenslauf interessiert, dann schau mal hier vorbei. Du wirst sehen, dass Lebenswege sich auf ihre ganz eigene Weise entwickeln. Denn als ich die Schule abgeschlossen habe, gab es beispielsweise noch keine Blogs….

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

Add Comment

Click here to post a comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Instagram

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Follow Me!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: