Kapverden Sal

Sal – viel mehr als nur im Salzsee schweben

Sal Landkarte Kapverden
Sal auf einen Blick

Fatamorgana, Haie und ein Salzsee wie das tote Meer

Sal ist ein Wassersportparadies, egal ob auf oder im Wasser. Für alle, die ihre Reisen lieber im kühlen Nass statt auf der Sonnenliege verbringen – das gibt es auf Sal zu tun:

Im Boot
  • Segeln
  • Katamaran fahren
  • Fischen
Auf dem Wasser
  • Surfen und Windsurfen
  • Kiten
  • Bodyboarding
  • Stand-Up-Paddle-Boarding
  • Flyboard – ist mein persönliches Highlight ist das Flyboard, bei dem man Düsen unter den Füßen trägt, die einen senkrecht aus dem Wasser heben und man je nachdem bis zu zwei, drei Meter über das Wasser fliegt.
    Wasserspaß für alle
    Wasserspaß für alle
Im Wasser

  • Tauchen & Schnorcheln
An Land

Die klassischen kulturellen Angebote auf Sal sind limitiert. Für Museumsliebhaber existiert in Santa Maria ein kleines Salzmuseum.
Ansonsten gibt es auf Sal eine Reihe von Tagesausflügen. Bei der Inseltour, die 9.30 Uhr morgens startet und gegen 15 Uhr endet, sieht man bis auf den höchsten Berg der Insel und den Vulkan alle Attraktionen. Dazu gehören:

  • eine Fatamorgana!
  • Palmeira – eine kleines Örtchen und ein wichtiger Handelshafen
  • Buracona – das blaue Auge „Olho Azul“ – eine Wasserspiegelung, die das dunkle Meerwasser wie mit einem Lichtstrahl durchleuchtet.
  • Zitronenhaie in einer kleinen Bucht – wenn man Glück hat
  • Espargos – die Inselhauptstadt
  • Pedra de Lume: Salinen, in denen Salz abgebaut wird – daher auch der Name Sal – und man kann im Salzsee baden, und erlebt, was auch im Toten Meer passiert.

Der Ausflug kostet 20€ und das schöne ist, dass mehrfach die Option besteht, sich im Meer zu erfrischen. Aber das Beste: wann sieht man schon an einem Tag eine Fatamorgana, Haie UND kann im Salzsee schweben? 

Den höchsten Berg besteigen

Wer an Land aktiv werden möchte, kann den Monte Grande, den größten Berg mit 406m, besteigen.

Tiere auf Sal

Walbeobachtung

Jedes Jahr kommen im Januar und Februar die Buckelwale vor die Küsten von Sal und Boavista – ganz sicher ein Highlight in den ersten Monaten des Jahres.

Schildkröten

Von Mitte Juni bis Mitte November kann man nachts einen Ausflug zu den Legeplätzen der Schildkröten unternehmen und zuschauen, wie die Tiere am Strand ihre Nester graben und Eier ablegen – oder wie 45 bis 60 Tage später die Jungen schlüpfen.

Auf zu neuen Ufern…

Wem dann doch langweilig auf Sal wird, kann einen Ausflug auf eine der Nachbarinseln unternehmen. Entweder selber einen Flug buchen oder sich einer Tour bei einem der örtlichen Veranstalter anschließen.

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

Add Comment

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: