Packliste

Packliste: Ausrüstung, Technik, Geld, Dokumente

Packliste Ausrüstung
Packliste Ausrüstung

Neben Kleidung und der Reiseapotheke dürfen auf einer Packliste nicht die folgenden Dinge fehlen: Ausrüstung, Technik, Geld, Dokumente und Taschen.
Am Ende gibt es die komplette Packliste zum personalisieren und downloaden.

Ausrüstung:

Mini-Maglite und Padlock-Schloss
Mini-Maglite und Padlock-Schloss

Neben Kleidung stehen auf meiner Liste:
Sonnenbrille und Etui
Taschenmesser
Ohropax
Notizbuch

Kuli – ins Handgepäck, braucht man oft direkt im Flugzeug für die Einreise-Dokumente

Pad-Lock – ganz wichtig in Hostels, um die Wertsachen wegzuschließen

Taschenlampe oder Headlight – wenn keine längeren Nachtwanderungen geplant sind, genügt die Taschenlampenfunktion am Handy. Ich habe eine kleine Maglite dabei, die an den Schlüsselbund passt, die sehr robust ist und mir schon viele gute Dienste erwiesen hat.

Buch – unterwegs kann man dann mit anderen oder in Hotels tauschen

Seideninlay – ist ein dünner und leichter Innenschlafsack, der vor Schmuddelbetten schützt. Man weiß ja leider nie….

Taucherbrille und Schnorchel – je nach Reisegebiet nehme ich das selber mit. In Kuba z.B. hätte ich das nirgends kaufen können. Bei Strandurlauben spart man sich die Leihkosten. Und letztlich ist es schöner zu wissen, wer den Schnorchel vorher im Mund hatte oder man hat eine Easy-Breathe, bei der man nichts in den Mund nehmen muss.

Technik:

Technik auf Reisen
Technik auf Reisen

Kamera & Ladekabel & Extra-Akku & Extra-Speicherkarte
Laptop & Ladekabel
Handy & Ladekabel
Kopfhörer
Externer Akku – habe ich bisher nicht genutzt
Externe Festplatte oder Speicherkarte – zur Datensicherung
Selfie-Stick – als Alleinreisender recht praktisch
Adapter für die Steckdosen im Reiseland

Tipp: Ein Set von Adaptern, die auf der gesamten Welt passen, nimmt viel Platz weg. Meist kann man vor Ort günstig einen kleinen passenden Adapter kaufen oder im Hostel/Hotel leihen.

Dokumente:

Packliste: Ausrüstung, Technik, Geld, Dokumente
Packliste Dokumente

Ohne Dokumente geht es nicht. Das meiste habe ich in doppelter Ausführung, so dass ich die Originale in der Unterkunft lassen kann und nur die Kopien mitführe.

Original:

Ticket – habe ich meistens auf dem Handy
Reisepass
Impfausweis
Auslandsreiseversicherung
Führerschein, ggf. internationaler Führerschein
2 bis 4 Passfotos – für den Fall, dass man neue Dokumente oder ein Visum benötigt
Passwörter und Onlinebanking: Die wichtigsten Passwörter und Zugangsdaten habe ich dabei – getrennt von den Originaldokumenten und chiffriert, so dass niemand weiß, wozu was gehört.

Tipp: Für längere Reisen lohnt es sich, das Onlinebanking auf Verfahren umzustellen, die zur Tan-Generierung lediglich eine App benötigen, wie  beim Push-Tan- oder SMS-Tan-Verfahren.

Kopien/Scan:

Pass
Impfausweis
Führerschein
Foto des Passes auf dem Handy 

Tipp: Von allen wichtigen Unterlagen habe ich Fotos/Scans in meinem Emailfach bzw. Fotos auf dem Handy als Back-Up und für den täglichen Gebrauch.

Money, Money, Money

Visa-Karte – damit ziehe ich direkt am Ankunfts-Flughafen die lokale Währung, ich tausche nicht in Deutschland.

EC-Karte oder zweite VISA-Karte: falls eine verloren geht oder nicht funktioniert

Cash: 100€, 100Dollar – ich habe für den Notfall immer ein paar Devisen dabei, so dass ich tauschen kann, falls kein Bankautomat in der Nähe ist.

Taschen:

Geldgürtel
Geldgürtel

1 großer Rucksack – in den das gesamte Gepäck kommt.

1 kleiner leichter Rucksack, z.B. von Eastpak – nehme ich als Carry-On oder packe ihn in den großen Rucksack. Wenn ich weiß, dass ich Wandern gehe, habe ich mit einem Deuter-Rucksack sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei Spezial-Rucksäcken, wie einem Wanderrucksack, ist es wichtig vorab zu testen, wie sie zum Rücken passen und sich mit Gewicht anfühlen.

Waschtasche – ich nehme keine Hängewaschtasche mehr mit, da diese sehr unübersichtlich sind. Ich nutze eine dunkle Waschtasche, mit mehreren Fächern und eine kleine, in der ich Make-Up, Nagelschere etc. transportiere.

Jutebeutel – nimmt keinen Platz weg und ist eine angenehme Abwechslung zum Rucksack-Schleppen.

Geldgürtel -um bei langen Fahrten die Wertsachen ganz dicht am Körper zu transportieren.

Kleine (Hand)tasche, Gürteltasche oder ähnliches – um beim Ausgehen das wichtigste nah am Körper zu transportieren. Mittlerweile gibt es Gürtel, in denen ein Fach für das Geld integriert ist – sehr praktisch und unauffällig.

Schutzhülle für das Handy – wasserfest und sandfest, damit das Handy überall geschützt ist.

 

Fertig! Jetzt „nur“ noch eine Packung Gummibärchen, Müsliriegel dazu legen, alles einpacken und los geht es. Und falls Du etwas vergessen hast? Kein Problem. Das meiste lässt sich unterwegs beschaffen.

In Teil 1 dreht sich alles um Kleidung und Reiseapotheke.

In Teil 3 gibt es allgemeine Tipps zum Packen.

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

2 Comments

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: