Blogger-Leben

7 praktische Tipps für die Corona-Quarantäne

Corona Quarantäne Tipps

Die folgenden Tipps für eine mögliche Corona Quarantäne sollen dir helfen, durch die nervige Zu-Hause-Zeit zu kommen. Auch wenn du dich an die Regeln hältst, gibt es keine Garantie, dass dir eine Quarantäne erspart bleibt. 
Es braucht einen Anruf, von jemandem, den du in den letzten Tagen getroffen hast, und schon bist du festgesetzt und darfst nicht mehr raus. Du bist ab sofort in Corona-Quarantäne. Der Kühlschrank ist leer. Du wolltest gerade einkaufen gehen. Du wolltest eine Runde joggen. Das alles geht nicht mehr, denn Quarantäne heißt: Du darfst deine Wohnung nicht verlassen. Du darfst keinen Besuch empfangen. 
Was nun? Wie kommst du gut durch die Quarantäne? Wie kannst du dich auf diese Situation vorbereiten? Hier sind meine Tipps, die ich im Laufe meiner zweiwöchigen Quarantäne gesammelt habe:

1.    Vor der Quarantäne: Sei vorbereitet

Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe solltest du Lebensmittel und Getränke für 10 Tage im Haus haben. Diese Empfehlung gibt es nicht erst seit Corona, sondern weitaus länger. Es ist nicht nötig zu hamstern, sondern mit Augenmaß das wichtige im Haushalt vorzuhalten. Mehr Info findest du hier.
Aus meiner Quarantäne-Erfahrung, insbesondere wenn du nicht allein lebst, sind noch folgende Dinge wichtig:

  • Desinfektionsmittel, dass Viren tötet: Das, was der Symptomträger angefasst hat, kann so sicher desinfiziert werden. Für die Dauer von 14 Tagen sind mindestens 2 Flaschen nötig. Achte darauf, dass das Mittel Viren tötet. Wir haben Sagrotan im Einsatz gehabt. Das tötet Viren. 
  • FFP2 Maske: Damit du und deine Lieben sich im Haushalt so gut wie möglich schützen, ist es sinnvoll Masken zu tragen. In einer Familie klingt das vielleicht seltsam. Aber lieber seltsam, dafür aber gesund, oder? Die FFP2- Masken filtern bei richtiger Anwendung bis zu 95%. Sobald du weißt, dass jemand im Haushalt positiv getestet wurde, heißt es: Maske auf. Ich habe meine in der Apotheke gekauft. Kann auch online bestellt werden.
  • Handseife, Spüli – je 2 Packungen, damit die infizierte Person ein anderes nutzt als die Nicht-Infizierten.
  • Spülschwämme – mindestens 2. Einer für die infizierte Person, einer für die anderen.
  • Handdesinfektionsmittel
  • Medikamente, die du brauchst
  • Fieberthermometer: Das Gesundheitsamt wird dich auffordern, ein Symptomtagebuch zu führen und zwei Mal pro Tag Fieber zu messen.
  • Hygieneprodukte: Zahnpasta, Tampons, …

Und nicht vergessen: Obst, Süßes, Salziges – alles was dich bei guter Laune hält!

2.    Tipp: Getrennte Nutzung von Haushaltsgegenständen

Wenn jemand in deinem Haushalt positiv getestet ist, dann solltet ihr ab sofort die Nutzung von Handtüchern, Geschirr, Spülschwamm – also allen Haushaltsgegenständen – trennen. 

3.    Corona Quarantäne Tipp: 60 Grad Wäsche

Die Wäsche, z.B. Bettwäsche und Handtücher, sollte bei 60 Grad gewaschen werden. Das tötet die Viren.

4.    Tipp für die Quarantäne: Desinfizieren gemeinsam genutzter Gegenstände und Flächen

Da die Corona-infizierte Person vermutlich schon vor einigen Tagen den Virus in sich trug, ist es sinnvoll alle Flächen, Türgriffe, Bad, WC zu reinigen. Ab jetzt gilt: Nach der Nutzung wird gereinigt bzw. desinfiziert.

5.    Quarantäne Tipp: zeitversetzt, räumliche Trennung, Maske tragen und Lüften

Die Übertragung des Corona-Virus‘ findet zumeist über kleine Partikel in der Luft statt, die sogenannten Aerosole. Ich habe auf den Seiten des RKI gelesen, dass diese ungefähr eine Halbwertzeit von einer Stunde haben. Danach sind sie vermutlich nicht mehr in der Luft. Deswegen: Nutze Räume am besten erst eine Stunde nachdem eine infizierte Person dort war. Trage eine Maske und bitte die Person nach der Nutzung das Fenster aufzureißen, wenn möglich, so dass frische Luft reinkommt.

6.    Corona-Quarantäne Tipp: Bestelle Lebensmittel rechtzeitig.

Wir sind es gewohnt immer alles sofort zu erhalten. Ein Klick – und schon ist es online bestellt. Das ist insbesondere in den Corona-Lockdown-Phasen bei der Lebensmittelbestellung schwierig, denn dann greifen viele Menschen auf die Onlinebestellung zurück. Du musst mit mehreren Tagen Wartezeit rechnen. Bei manchen Anbietern kannst du dich nicht registrieren, weil die Nachfrage größer ist als die Liefermöglichkeiten. Deswegen: Plane langfristig. Bestelle heute schon, was du erst nächste Woche brauchen wirst, falls dir Freunde nichts bringen können.

Welche Lieferdienste bieten während der Corona-Quarantäne Lebensmittellieferungen an? 
Lebensmittel: Rewe, Edeka, DM, Amazon Fresh
In Hamburg zusätzlich: xxl-supermarkt.de 
Getränkelieferdienst: Flaschenpost, Durstexpress
(Ein riesiges Kompliment an Flaschenpost, die es irgendwie auch in dieser verrückten Zeit schaffen, Getränke innerhalb kurzer Zeit zu liefern.)

Ich hoffe, dass dir die Quarantäne erspart bleibt. Falls du weitere Corona-Quarantäne-Tipps hast, schreib sie unbedingt in die Kommentare. Ich nehme sie dann mit auf. 

Das Titelfoto stammt von Dev Benjamin on Unsplash

About the author

Anica Richardt

Add Comment

Click here to post a comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Instagram

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

Follow Me!

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: