Monaco

Monaco – 7 Tipps für einen beeindruckenden Tag im Fürstentum

Monaco Hafen und Skyline
Nur eine der bemerkenswerten Aussichten

7 Tipps für Monaco –  bei kaum einem Besuch der Cote d’Azur fehlt Monaco auf dem Ausflugsprogramm. Von Cannes eine gute Stunde mit dem Zug entfernt, von Nizza sogar nur eine halbe Stunde.
Monaco ist ein Ort, der Reichtum, Autorennen und Casino ins Gedächtnis ruft – und genau das auf beeindruckende Weise vor einem gebirgigen Panorama bietet. Hier kommen 7 Dinge, die du in Monaco an einem Tag sehen erleben kannst, ohne Millionär zu sein:

1. Der Yacht-Hafen

Yachthafen Monaco
Die atemberaubende Aussicht vom Fürstenpalast auf einen Teil des Hafens.

Ein Spaziergang durch den Yachthafen ist ein Muss – und ganz bestimmt unvergesslich, denn nicht nur die große Zahl der riesigen Yachten ist beeindruckend, sondern auch das bergige Hintergrundpanorama verleiht dem Yachthafen etwas majestätisches. Und wem das nicht genügt: Yachten mit Whirlpool und Helikopterlandeplätzen finden sich in Monaco – mit Glück steht auch grad ein Heli auf einem der Boote.

2. Der Fürstenpalast von Monaco
Auf dem Hügel, zwischen den zwei Yachthafen, thront das fürstliche Anwesen der Grimaldis. Von dort oben gibt es eine wunderbare Aussichten – unter anderem auch auf die Yachthafen.

Ein Spaziergang über das Gelände, durch die kleinen Gassen führt unweigerlich zum nächsten Highlight: Der Kathedrale von Monaco.

3. Die Kathedrale von Monaco
Ein magischer Ort ist die Kathedrale von Monaco, in der Grace Kelly einst Fürst Rainier heiratete und in der sich heute die Gräber der beiden Verstorbenen befinden.

Der Eintritt zur Kathedrale ist kostenfrei, Fotos sind erlaubt aber es wird strikt auf die Kleiderordnung geachtet. Schultern müssen bedeckt sein und Mini-Röcke und super kurze Shorts sind nicht erlaubt. Am besten ein Tuch einpacken, mit dem du die Schultern abdeckst oder es als Rock umfunktionierst.

4. Automuseum des Fürsten
Für Autoliebhaber ist der Besuch der Autosammlung des Fürsten ein Muss. Um die 100 Autos aller Marken und aus unterschiedlichen Jahrzehnten können auf der Terrasses de Fontvieille bestaunt werden.

5. Opera Garnier de Monaco

Opera von Monaco
Von außen beeindruckend – Reingehen sollte man trotzdem.

Sicherlich eins der meist fotografierten Gebäude ist die Opera de Monaco. Davor stehen immer Menschen und knipsen fleißig Fotos.

Oper Monaco innen
….Ein Blick in das innere lohnt sich.

Aber nur wenige trauen sich das Gebäude zu betreten – was du unbedingt tun solltest! Ein wirklich architektonisches Highlight. Wenn du deine Reise nach Monaco mit langer Vorlaufzeit planst, dann schau, ob du ein Ticket für eine Veranstaltung in der beeindruckenden Oper ergattern kannst. Nicht nur Opern werden hier präsentiert sondern auch Dita von Theese und andere Künster treten dort auf.

In der Oper befindet sich auch ein Casino. Eintritt kostet hier über 10 €. Deswegen besser zum:

 

 

6. Café de Paris
Kein Monaco-Besuch ohne einen Casino-Besuch? Dann hereinspaziert in das Café de Paris. Der Zugang zum Casino ist kostenlos, eine strikte Kleiderordnung gibt es nicht aber du brauchst auf jeden Fall einen Pass oder Perso, sonst darfst du das Casino nicht betreten.

Café de Paris in Monaco
Casino und Café in einem

Die, die draußen warten wollen oder müssen, können sich die Zeit bei einem Getränk auf der Außenterrasse des Cafes vertreiben und dabei den Blick auf die Oper genießen.

7. Strand in Cap d’Ai
Wenn du genug von der Stadt hast, dann fahr mit dem Bus oder der Bahn die kurze Strecke nach Cap d’Ai und genieße ein Bad im kristallklaren Wasser des Strandes „La Mala“.

La Mala Cap d'Ai Strand
Zum entspannen und im kristallklaren Wasser schwimmen und schnorcheln.

Wieviel Zeit sollte ich für einen Besuch von Monaco einplanen?
Für die oben genannten Aktivitäten (außer dem Automobilmuseum) haben wir entspannte 6 Stunden benötigt. Danach ging es zurück nach Nizza.

 

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

Add Comment

Click here to post a comment

*

%d Bloggern gefällt das: