Polen

Danzig – Architektur, Geschichte und Strand

Danzig Architektur Marienkirche

340 km von Warschau, 500 km von Berlin, anderthalb Flugstunden von Hamburg entfernt befindet sich im Norden Polens die schöne und geschichtsreiche Stadt Danzig. Egal ob Wochenendtrip oder Sommerurlaub – Strand oder Kultur – für alle gibt es in und um Danzig viele tolle Optionen. Viele schöne Häuser, entspannte Spaziergänge entlang des Flusses oder Ausflüge in Richtung Ostsee – ein Besuch in Danzig ist abwechslungsreich.

Die Altstadt Danzigs bzw. Rechtstadt

Wenn du an Danzig denkst, dann hast du bestimmt die schönen bunten maritimen Häuser der Altstadt direkt vor Augen. Die Langgasse, die dich zum berühmten Neptunbrunnen führt, ist rechts und links gesäumt mit diesen liebevoll restaurierten Gebäuden. Auch die kopfsteingepflasterten Nebenstraßen sind wunderschön. 

Die Marienkirche
Von der Langgasse siehst du direkt die Marienkirche, die du besuchen kannst und wenn du die 400 Stufen bezwingst, dann wartet auf 80 Meter Höhe eine Aussicht über Danzig auf dich.

Danzig Architektur Marienkirche

Die Mottlau und Danzigs Hafencity
Wen es ans Wasser zieht, der setzt seinen Weg durch die Langgasse über den sich anschließenden Langen Markt fort, geht durch das grüne Tor und kann nun rechts oder links entlang der Mottlau flanieren oder in einem der vielen Kaffes bzw. Restaurants den anderen beim Flanieren zusehen und die Danziger Hafencity auf sich wirken lassen. Von dort fahren auch Schiffe zu Ausflugszielen in der Region. Für Kinder ist ganz bestimmt die Fahrt auf einem Piratenschiff ein Highlight.

Amber Eye – Riesenrad
Setzt du deinen Weg in linker Richtung am Wasser fort, siehst du das Amber Eye, das Danziger Riesenrad. Eine Umrundung dauert eine halbe Stunde. 
Wenn du ein besonderes Erlebnis aus der Fahrt machen möchtest, dann kannst …..

Danzig Riesenrad Amber Eye

Schon gewusst?

  • Günter Grass und Arthur Schopenhauer stammen aus Danzig.
  • Das Buch „Die Blechtrommel“ spielt in Danzig. 
  • Der zweite Weltkrieg begann ganz in der Nähe von Danzig.
  • In Danzig leben ungefähr 400.000 Menschen.
  • Dreistadt – dazu gehören Danzig, Gdynia und Sopot.

Aussicht über Danzig vom Gora Gradowa und dem Millenium-Kreuz
Direkt hinter dem Bahnhof Gdansk Glowny befindet sich eine kleine Erhebung, die du du problemlos „erwandern“ kannst. Oben angekommen steht dort das Millenium-Kreuz. Von dort hast du eine schöne Aussicht über die gesamte Stadt. 
Direkt auf dem Gelände befindet das Hewelianum, ein interaktives Museum, dass mittels Zeitmaschine einen Einblick in die Danziger Geschichte gibt. 
Öffnungszeiten des Museum: 8 bis 16 Uhr, sonntags bis 18 Uhr

Danzig Berg Aussicht
Blick über die Dächer Danzigs

Kunst und Museen in Danzig

Streetart in Zaspa

Mein absolutes Highlight sind die Murals, die riesigen Wandgemälde, im Stadtteil Zaspa, den du mit der Bahn in knapp 15 Minuten erreichst. Dort kannst du dich zwischen den Plattenbauten treiben lassen, das Flair dieser Siedlung einsaugen und die großen bunten Gemälde bewundern. Es ist ein bisschen wie bei einer Zeitreise, denn diese Bauweise war auch im Osten Deutschlands zu finden und das Durchspazieren weckt Erinnerungen. Die vielen Spielplätze und im riesigen Innenhof, der eigentlich ein großer Park ist, machen den kleinen Reisenden sicher auch viel Spaß.

Über 60 Wände sind bereits kunstvoll gestaltet. Eine Karte zum Gelände gibt es hier.
Wenn du nach Sopot oder Brzezno fährst, kannst du auch einen Stopp auf der Hin- oder Rückfahrt einlegen, denn Zaspa liegt auf dem Weg zwischen Danzig und den beiden Strandzielen.

Das Bernsteinmuseum in Danzig

Vor dem Eingangstor zur Langen Gasse befindet sich das Danziger Bernsteinmuseum. Über 5 Etagen sind in vielen kleinen Zimmern unzählige Bernsteine und Bernsteinprodukte ausgestellt. Ganz oben findest du die Schmuckstücke, weiter unten sind die Rohmaterialien, die Original-Bernsteine, ausgestellt. Im fünften Stock hast du die Möglichkeit für weitere 5 PLN (1,20€) die Aussichtsplattform zu erklimmen.

Neben der Bernsteinausstellung ist auch die Historie des Turms erklärt – leider zumeist auf polnisch, wenig auf englisch und nicht auf deutsch. 
Lohnt sich der Besuch? Mich hat es beeindruckt, denn ich wusste bis dahin nicht, dass Bernsteine auch mal 8 kg wiegen können!
Eintritt: 12 PLN, ca. 3€
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr.

Shopping in Danzig

Markt und Markthalle
Die Hala Tarogowa ist mehr als nur eine Markthalle. Neben Kleidung und Lebensmitteln findest du im tiefsten Geschoss gleichzeitig eine Ausgrabungsstätte und kannst die Grundfesten eines Dominikanerklosters ansehen. Und selbst das eigentliche Marktgebäude ist ein richtiger Hingucker. 
Direkt neben der Markthalle ist ein Markt aufgebaut, auf dem du frisches Obst und Gemüse kaufen kannst. Dort haben die Kirschen richtig nach Kirschen geschmeckt. 
Wo: Plac Dominikański 1
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, samstags bis 15 Uhr, sonntags geschlossen

Shopping-Center
Nicht zu übersehen ist die große Galleria direkt gegenüber vom Eingang zur Altstadt. Die Galleria ist eine riesige Shopping-Mall mit 200 Geschäften, die es in jeder europäischen Innenstadt gibt, wie H&M, ZARA, Mango, COS und vielen mehr. 
Ein weiteres Einkaufszentrum ist das Madison in der Straße Rajska 10. 
Unter der Woche sind die Einkaufstempel von 9 bis 21 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 20 Uhr. 

Kleine lokale Geschäfte
Von der Markthalle aus, entlang der Straßen Pariska, Weglarska und der Kolodzieska, befinden sich einige kleine Geschäfte und Boutiquen.

In der Umgebung von Danzig

Strand Brzezno
Im Sommer können die Temperaturen in Danzig auf über 30 Grad klettern. Da passt es hervorragend, dass der Ostseestrand von Brzezno ganz in der Nähe ist. Mit der Bahn bist du in knapp 30 Minuten dort. Direkt gegenüber der Haltestelle gibt es einen großen Supermarkt, auf dem kurzen Weg zum Strand gibt es Eis, Hot-Dogs und andere Snacks. Direkt am Strand ist eine Bar, in der du ein kühles Bier zum Sonnenuntergang genießen kannst. 
Parallel zum Strand gibt es eine Promenade, die für Jogger und Radfahrer und natürlich zum Spazierengehen einlädt. Dort findest du auch weitere Restaurants.
Anfahrt: 
S 3 von Brama Wyzynna bis zur Haltestelle Brzezno
Dauer: ca. 30 Minuten
Kosten: ca. 1 €

Sopot – Die polnische Riviera 
Wenn du deinen Strandbesuch mit einer kleinen Stadtbesichtigung verbinden möchtest, dann ist Sopot das richtige Ziel für dich. Mit dem gelb-blauen SKM-Zug erreichst du Sopot in 30 Minuten. Der Weg vom Bahnhof in Sopot führt dich durch eine kleine Einkaufsstraße, mit Shops und Restarants, vorbei am schiefen Haus und zu der langen Seebrücke. Für das Betreten der Seebrücke werden 8 PLN, ca. 2 € verlangt. 
Parallel zum Strand ist ein kleiner Park und auch hier gibt es wieder einen Weg, eine Promenade für Spaziergänger, Jogger und Radfahrer. Wenn es regnet, ist das Wachsfigurenkabinett ein trockener Zufluchtsort.
Anfahrt: 30 Minuten (Die Bahn fährt alle 10 bis 20 Minuten)
Kosten: 1 €

Gdynia
Etwas weiter entfernt ist Gdynia, ebenfalls eine Strandstadt. Die Bahnfahrt von Danzig dauert 35 Minuten. 

Halbinsel Hela
Ungefähr 20 Kilometer von Danzig entfernt liegt die 34 Kilometer lange Halbinsel Hela, die zwischen 200 Metern und 3 km breit ist. Von Danzig aus erreichst du Hela in der Sommerzeit in zwei Stunden per Fähre. Die Anreise per Bahn ist das ganze Jahr über möglich. 
Egal ob Fahrradtour über die Halbinsel, Spaziergang oder Strandbesuch – Hela ist sehenswert. Nicht nur für Kinder ist die Seehundkolonie ein schönes schönes Ausflugsziel. Ansonsten bietet Hela viel Natur, Strand und Dünen. 
Die Südseite der Insel ist mit diversen Surfschulen ein Anziehungspunkt und Wind- und Kitesurfer. Weitere Infos zu Hela gibt es hier.

Leba – die größten Wanderdünen Mitteleuropas
Wer Wüstenfeeling möchte, dem seien die Wydma Lacka, die Wanderdünen im Slowizinischen Nationalpark, bei Leba empfohlen. Ein langer Spaziergang ist der beste Weg um sich dieses tolle Gebiet zu erschließen. Jedes Jahr bewegen sich die Dünen 10 Meter. Also nichts wie hin, bevor sie weg sind ; )
Anfahrt:
Leba ist 110 Kilometer von Danzig entfernt. Mit dem Auto erreichst du Leba in 1,5 Stunden, mit der Bahn solltest du zwischen 2:45 bis 3 Stunden einplanen.

KZ Stutthof und Wolfsschanze

Wenn du dich für Geschichte interessierst, dann ist ein Besuch im KZ Stutthof, das 37 km von Danzig entfernt ist, oder ein Besuch der 225 km entfernten Wolfsschanze an einem regnerischen Tag möglich. 

Kulinarische Erlebnisse: Polnisches Essen

In der Altstadt, den Nebenstraßen und entlang der Mottlau gibt es unzählige Restaurants – Fisch, Pizza und typisch polnische Gerichte stehen auf den Speisekarten. Typische polnische Gerichte sind Piroggen, mit Fleisch oder Gemüse gefüllte Teigtaschen. Sehr lecker ist auch Bigos, ein Krauteintopf mit verschiedenen Fleischsorten. 
Zurek, ist eine herzhafte Sauerteigsuppe und für die Freunde von Roter Beete ist Barszcz, eine rote Beete Suppe, auf vielen Speisekarten zu finden.

Zur Verdauung oder natürlich um einfach mal zu probieren ist das Danziger Goldwasser, ein Gewürzlikor, einen Versuch wert.    
Waffeln, Softeis und Fettgebäck sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen sowie die zuckersüßen Milch-Karamel-Bonbons.

Anreise nach Danzig mit dem Flugzeug

Vom Flughafen Danzig fährt der Bus 210 direkt in die Innenstadt. In ungefähr 40 Minuten erreichst du so das Zentrum. Die Station Brama Wyzynna ist die der Altstadt am nächsten gelegene Haltestelle. Werktags fährt der Bus zumeist halbstündlich, am Sonntag jede Stunde.
Kosten: ca. 1 €
Wer es bequemer mag, nimmt ein Taxi, das um die 70 PLN kostet, ungefähr 16 bis 17 €.

About the author

Anica

Hallo und willkommen auf just-not-enough-time. Ich bin Anica und teile hier meine Reiseerfahrungen und –empfehlungen.
Seit über 15 Jahren backpacke ich durch die Welt und es ist kein Ende in Sicht.
Wenn ich nicht reisen kann, dann probiere ich neue Dinge aus und schreibe darüber.

Add Comment

Click here to post a comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: